Bühnenkracher aus Miesenheim haben gespendet

Kettig. Kürzlich besuchte eine Abordnung der Schauspieltruppe „Bühnenkracher“ aus Miesenheim die Förder- und Wohnstätte in Kettig.

Nachdem die sozial engagierten Schauspieler im Bürgerhaus in Kettig mit dem Stück „Frau sucht Bauer“ für beste Unterhaltung gesorgt hatten, wurde jetzt die Hälfte des Erlöses an die Facheinrichtung übergeben. Die andere Hälfte war bereits an die Katholische Kirchengemeinde ausgezahlt worden, die gemeinsam mit dem Förderverein des Hauses den Theaterevent organisiert hatte.

Der Geschäftsführer Dr. Alfred Marmann konnte den Künstlern vor Ort zeigen wofür nun die Spende in Höhe von 1.452,08 € eingesetzt wird. Die Förder- und Wohnstätte baut seit zwei Jahren einen Fitnessparcours auf dem Außengelände auf. Dieser kann von Bewohnerinnen und Bewohnern aber auch allen anderen Interessierten, also auch von Bürgerinnen und Bürgern aus Kettig, auf eigene Gefahr genutzt werden. Jedes Jahr werden derzeit zwei Geräte angeschafft, um ein attraktives Bewegungsangebot im Außenbereich anbieten zu können.

Die Vertreter der „Bühnenkracher“ probierten auch gleich trotz Sommerhitze die Geräte aus und freuten sich darüber mit ihrem Schauspiel einen sinnvollen Beitrag für die Menschen mit Behinderung in Kettig zu leisten. Nach dem Fototermin bedankte sich das Haus mit Kaffee und Kuchen. Bürgermeister Peter Moskopp, Vorsitzender des Fördervereins, nutzte im Gespräch auch gleich die Gelegenheit, um die Theatergruppe auf ein neuerliches Engagement anzusprechen. Gerne wird man wieder in Kettig auftreten, wenn das neue Stück steht, denn jetzt hat die Laienspielgruppe erstmal eine verdiente Pause. Der Förderverein kann somit schon mal für das Jahr 2020 vorplanen.

Spendenübergabe

(v.l.n.r. Dieter Rachul, Ulrike Rachul, Margot Englberger, Claudia Müller, Ralf Arnold, Peter Moskopp, Dr. Alfred Marmann)

[d]
Copyright © 2018 Förder-und Wohnstätten gGmbH. Alle Rechte vorbehalten.