„Frau sucht Bauer“

– Komödie von Carl Slootboom –

Dass ein Bauer eine Frau sucht, ist hinreichend bekannt. Aber umgekehrt? Wie kommt das? Eine Frau sucht einen Bauer! Die 56jährige Bäuerin Helma, besorgte Mutter, meint, ihr reichlich erwachsener Sohn Dirk müsse endlich seine Frau fürs Leben kennen lernen. Sie wird aktiv, schaltet das Fernsehen ein – mit Erfolg. Denn ab nun treten einige interessante Damen in sein Leben. Das Publikum kann genussvoll erleben, wie sich die Geschichte turbulent weiter entwickelt.

Das mit großem Erfolg gespielte Stück - die Presse schreibt „ein echter Kracher“ - wird von der Theatergruppe Miesenheim jetzt auch in Kettig unter der Regie von Markus Noll gezeigt. Das 9-köpfige Ensemble, unterstützt durch Souffleuse, Maske und Technik, hat wieder ganze Arbeit geleistet, bringt eine aufwändige Kulisse nach Kettig und viel Spielfreude ins dortige Bürgerhaus.

Die Kirchengemeinde Kettig sowie der Förderverein der Förder- und Wohnstätte kooperieren, um die Aufführung in der Ortsgemeinde Kettig zu ermöglichen.

Die Vorstellungen sind am Samstag, den 21. April um 19 Uhr 00 und am Sonntag, den 22. April um 16 Uhr 00; Eintritt 9 €. Sonntags gibt es vor der Aufführung ab 14 Uhr Kaffee und Kuchen.

Karten gibt es bei folgenden Vorverkaufsstellen: Gemeindebüro Kettig (02637 2176), Pfarrbüro in Weißenthurm (02637 2140) und in der Förder- und Wohnstätte in Kettig (02637 9435-0).

Der Erlös der Veranstaltungen fließt zur Hälfte an den Förderverein für die Belange der schwerstmehrfach behinderten Menschen in der Förder- und Wohnstätte Kettig und zur Hälfte an die Kirchengemeinde Kettig für das Schulprojekt von Pater Claudius in Nigeria.

Copyright © 2018 Förder-und Wohnstätten gGmbH. Alle Rechte vorbehalten.